Space Startseite Space Impressum Space Datenschutz Space Sitemap Space Suchen Space Redaktion Space
Kopfbandpanoramabild

Einführung des HVV für Fahrkarten im Heidekreis zum 15.12.2019 hat zur Folge,...

Aktuallisiert am 15.11.2019
Im Heidekreis gelten HVV-Einzel, Tages und Gruppenkarten jetzt doch ab 15.12.2019 innerhalb von 2 Tarifzonen der Verkehrsgemeinschaft Heidekreis für Fahrten von und zu den Bahnhöfen. Für darüber hinausgehende Fahrten und für Zeitkarten können vergünstigte Anschlussfahrten beim Fahrpersonal der Busse erworben werden.
(Nicht in Bürgerbussen)


 

Ursprugartikel:
Die Einführung des HVV-Tarifs für Einzelfahrkarten im nördlichen Heidekreis zum 15. Dezember 2019 hat zur Folge, dass die sogenannte Anschlussmobilität für die Fahrgäste mit den Karten des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) entfällt. Somit können sie nicht mehr Zubringerbusse nutzen und müssten für diese zusätzliche Fahrkarten kaufen.

Um das zu vermeiden, hat der Kreistagsausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Feuerwehr am Dienstagnachmittag im Bad Fallingbosteler Kreishaus einstimmig und ohne Diskussion empfohlen, dass der Landkreis mit der Verkehrsgemeinschaft Heidekreis eine Vereinbarung schließt, dass die Tarifbestimmungen der Verkehrsgemeinschaft um eine Anschlussmobilität für den HVV-Tarif einschließlich eines Ersatzes für die Bus-/Schienezeitkarten ergänzt wird. Mit dieser Vereinbarung müsste auch die technische Umsetzung geregelt werden.

Die sogenannte Anschlussmobilität zum Landestarif Niedersachsen wurde zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 von der Niedersachsentarif GmbH (Nitag) eingeführt. Fahrgäste können dadurch, ohne weitere Fahrkarten kaufen zu müssen, mit dem öffentlichen Personennahverkehr vor Ort fahren. Die Kosten trägt das Land – das sind landesweit rund fünf Millionen Euro pro Jahr. Das Niedersachsenticket gilt seitdem kreisweit in allen Bussen der Verkehrsgemeinschaft Heidekreis. Die Fahrgäste können somit eine Einzelfahrkarte jeweils in bis zu zwei Zonen um den Abfahrts- und um den Zielbahnhof nutzen. Bei den Zeitkarten kann der Fahrgast in diesen Zonen zum halben Monatspreis fahren. Er muss deswegen beim Kauf der Fahrkarte die Zonen dazubuchen.

Durch die mit der Verkehrsgemeinschaft Heidekreis (VH) zu schließende Vereinbarung würden die Einzelfahrkarten des HVV-Tarifs in beiden VH-Zonen um die Bahnhöfe Wintermoor, Schneverdingen, Wolterdingen, Soltau-Nord, Soltau und Munster gelten. Für HVV-Zeitkarteninhaber soll dann eine Ergänzungszeitkarte zum halben Preis für die Nutzung der Busse eingeführt werden.

Für den Landkreis als Träger der Schülerbeförderung ergibt sich zum Beispiel folgendes Rechenbeispiel: Für die 40 anspruchsberechtigten Schüler der BBS aus Munster entstehen derzeit im Rahmen der Anschlussmobilität Kosten in Höhe von 31 700 Euro pro Jahr. Ohne die Neuregelung müsste der Landkreis 19 600 Euro an den HVV und 29 400 Euro an die Verkehrsgemeinschaft Heidekreis, zusammen also 49 000 Euro zahlen. Das ergäbe Mehrkosten von 17 300 Euro gegenüber der alten Regelung. Wenn die Ergänzungskarte eingeführt wird, müsste der Heidekreis weiterhin 19 600 Euro an den HVV zahlen, die Verkehrsgemeinschaft erhielte aber nur noch 14 700 Euro vom Landkreis, da das Land die andere Hälfte tragen würde. Zusammen ergebe das Kosten von 34 300 Euro. Im Vergleich zur alten Regelung entstünde dem Heidekreis ein Mehraufwand von 2600 Euro.

Autor: Lenthe Thomas 

 

Zurück Weiter Zurück zu Meldungen aus dem Jahr 2019
Letzte Bearbeitung: 24.11.2019 von dgoerke@heidekreuz.de

Teile diesen Artikel anderen Interessenten mit:

Twitter Facebook google+


 

Box-Bild
Weiterlesen...