Space Startseite Space Impressum Space Datenschutz Space Sitemap Space Suchen Space Redaktion Space
Kopfbandpanoramabild

Chronik


Aufgearbeitet von Helge Bilau und Carsten Recht

 

Jahr

Monat

Tag

Ereignis

1896

Februar

26.

Beratung der Abgeordneten in Hannover über eine direkte            Eisenbahnverbindung von Hannover nach Hamburg

1898

 

 

Beginn der Bauarbeiten an der Heidebahn durch das Eisenbahn-Regiment Nr. 2

1901

September

30.

Eröffnungsfeierlichkeiten von Buchholz bis Soltau

 

Oktober

01.

Aufnahme des planmäßigen Betriebes auf der Heidebahn

1904

 

 

Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs Buchholz

1914

August

26.

200 belgische Kriegsgefangenen treffen mit der Heidebahn auf dem Bahnhof Wolterdingen ein, um ein Kriegsgefangenenlager zu erreichten.

1914

September

 

Im Kriegsgefangenenlager Wolterdingen sind 18.000 Soldalten untergebracht

1918

Juli

 

Das Kriegsgefangenenlager Wolterdingen zählt 61.000 Soldaten

1926

Oktober

03.

Feierlichkeiten in Schneverdingen zum 25-Jährigen Bestehen der Heidebahn

1938

 

 

Die Bahnhöfe Holm-Seppensen, Handeloh, Schneverdingen und Wolterdingen werden mit Stellwerken ausgerüstet

1938

Juni

 

Der Militärbahnhof Barrl wird eingerichtet

1939

Dezember

01.

Der Kriegsfahrplan tritt in Kraft. Auf der Heidebahn verkehren noch 7 Züge täglich

1940

September

16.

Über Handeloh werden 36 Brandbomben abgeworfen, zwei Höfe brennen ab

1941

 

 

Das Bahnbetriebswerk Buchholz muss 19 Lokomotiven an die Ostfront abgeben

1941

Mai

05.

Der neue Fahrplan tritt in Kraft. Auf der Heidebahn verkehren 8 Züge

1941

Juli

01.

Über dem Güterbahnhof Buchholz werden Bomben abgeworfen

1942

 

 

Das Bahnbetriebswerk Buchholz gibt 6 Lokomotiven zur Ostfront

1944

Oktober

24.

In Holm-Seppensen wird ein Personenzug durch Tiefflieger angegriffen

1944

Oktober

30.

Über dem Bahnhof Buchholz werden 108 Bomben abgeworfen

1945

 

 

Transport von KZ-Häftlingen auf der Heidebahn

1945

Februar

22.

Schwere Bombenangriffe auf den Bahnhof Soltau

1945

Februar

25.

Acht Tiefflieger bombardieren den Bahnhof Schneverdingen

1945

April

17.

Sprengung eines Munitionszuges in Gröps durch die britische Armee

1946

 

 

Der wiederaufgebaute Bahnhof Wintermoor wird mit einem Stellwerk der Bauform "Jüdel" ausgerüstet

1955

 

 

Auf dem Abschnitt Soltau - Schneverdingen werden neuen Schienen verlegt

1957

 

 

Der Abschnitt Schneverdingen - Buchholz wird erneuert

1957

Juni

02.

Der Haltepunkt Büsenbachtal wird in betrieb genommen

1962

 

 

Der Wasserturm in Schneverdingen wird abgerissen

1963

 

 

Die Bahnmeisterei in Schneverdingen bezieht ihre neue Werkstatt

1967

 

 

In Holm-Seppensen nimmt die "Schmalspur- und Kleinbahn-Betriebsgesellschaft e.V." ihre 600-mm-Museumsbahn in Betrieb

Einstellung des Wagenladungsverkehrs in Holm-Seppensen (erster Bahnhof auf der Heidebahn, der seinen Güterverkehr verliert)

1968

   

Rückbau Holm-Seppensen von 4 Weichen und einem Teil des Ladegleises. Die Kopframpe bleibt angeschlossen

1969

 

 

Die Streckenhöchstgeschwindigkeit der Heidebahn wird auf 80 km/h angehoben

1969

September

08.

Zusammenstoß Schienenbus 795 658 mit LKW in Holm-Seppensen

1969

 

19.

Der Nahgüterzug 9567 verkehrt letztmalig von Soltau mit einer Dampflokomotive (50 2723)

1971

April

18.

Inbetriebnahme des neuen Spurplanstellwerken in Buchholz (Nordheide)

1972

Mai

04.

Zusammenstoß eines Güterzuges mit 212 115 und eines Militärzuges mit einer Dampflok der Baureihe 50 in Wintermoor

1972

 

 

Ein Orkan verwüstet große Teile der Wälder in der Nordheide. Beginn der Holzabfuhr auf der Heidebahn

1973

Februar

16.

Der erste Holzwaggon wird in Handeloh beladen. Bis zum Oktober 1974 werden 861 Wagen mit mehr als 22.222 Tonnen Holz über die Heidebahn abtransportiert

1978

 

 

Erste Proteste gegen eine Stilllegung der Heidebahn

1979

Februar

14.

Schneekatastrophe auf der Heidebahn bis zum 20. Februar. Die Schienenbusse werden durch lokbespannte Züge ersetzt

1982

Dezember

 

Inbetriebnahme der Propangas-Umladestation in Wintermoor

1983

Mai

29.

Der erste Heidebahn-Taschenfahrplan erscheint für den Bahnhof Handeloh

1983

September

29.

Der erste Taschenfahrplan für den Bahnhof Holm-Seppensen erscheint

1984

l

 

Rückbau aller Weichen in Holm-Seppensen und von Gleis 2

1984

April

25.

Der Aktionskreis "Rettet die Heidebahn" gründet sich Schneverdingen

1984

Juni

03.

Der erste Taschenfahrplan für den Bahnhof Schneverdingen erscheint

1984

Dezember

 

Aufnahme des Sonderzugprogramms auf der Heidebahn mit Unterstützung des Aktionskreises "Rettet die Heidebahn". Allein bis November 1985 werden elf Sonderzüge mit mehr als 6.400 Reisenden befördert

1985

Juni

07.

Zum 150-Jährigen Bestehen der Deutschen Eisenbahnen kommt der Sonderzug "Die Neue Bahn" nach Schneverdingen

1986

April

 

In Handeloh wird das Überholungsgleis erneuert

1986

September

06.

Feierlichkeiten zum 85-Jährigen Bestehen der Heidebahn in Schneverdingen. Vorstellung des Buches "Die Heidebahn". Sonderfahrten mit dem Preußenzug der Braunschweiger Verkehrsfreunde auf dem Militärbahnhof Barrl. Pendelfahrten Schneverdingen - Barrl mit einem VT 612

1987

September

27.

Der erste Taschenfahrplan für die gesamte Heidebahnstrecke erscheint

1989

Mai

27.

Letzte Fahrt eines Schienenbusses

1989

Mai

28.

Die "neue Heidebahn" wird eingeweiht. In Holm-Seppensen, Handeloh, Schneverdingen und Soltau finden Feierlichkeiten statt. Für die Prominenz verkehrt eine zweiteilige VT 628-Einheit - in Schneverdingen findet eine Fahrzeugschau statt. Aus Dänemark kommt die dänische Ausführung des VT 628 im Rahmen einer Sonderfahrt. Siehe auch den Bericht der Böhme-Zeitung in der Rubrik "die Heidebahn"

1991

Oktober

05.

Jubiläumsfeierlichkeiten "90 Jahre Heidebahn" in Schneverdingen und Handeloh. Sonderzugfahrten mit Dampflok 50 3545 und dem "Preußenzug". Fahrzeugausstellung in Schneverdingen mit den Großdiesellokomotiven 240 002 der DB und 132 531 der ehemaligen Reichsbahn

1992

 

 

Der Aktionskreis "Rettet die Heidebahn" hat in den vergangenen sieben Jahren 76 Sonderzüge mit der DB durchgeführt, dabei mehr als 35.000 Reisende gezählt

1992

August

19.

628 210 kollidiert in Barrl mit einem LKW der britischen Rheinarmee an einem blinklichtgesicherten Übergang

1993

Mai

19.

Die Heidebahn-Taschenfahrpläne erscheinen im 10. Jahr. 33 Ausgaben mit einer Gesamtauflage von mehr als 250.000 Stück wurden gedruckt

1994

Mai

06.

Sonderzug der Firma "Trumpf-Blusen" von Berlin nach Barrl mit einer Triebwagengarnitur VR 675 als Dzt 25 230

1994

Juli

10.

41 271 verkehrt mit einem Sonderzug von Hamburg über die Heidebahn nach Celle zum 50-Jährigen Bestehen der Osthannoverschen Eisenbahnen

1994

Juli

23.

Sonderzug zu den Karl-May-Festspielen nach Bad Segeberg bespannt mit 218 268 und 218 249

1994

August

13.

Erster Kartoffelzug der EVB auf der Heidebahn mit Lok 285 (V 1000) und sechs E-Wagen

1994

August

21.

Sonderzug nach Westerland mit zwei Loks der Baureihe 218, bestehend aus 9 Sitz- und einem Gesellschaftswagen

1994

August

28.

Sonderzug Köln-Schneverdingen mit TEE-Triebwagen 601 014 und 601 019. Hinfahrt über Buchholz, Rückfahrt über Soltau

1994

September

11.

Heidebahn-Sonderzug nach Rügen mit einem 5-teiligen 614-Triebwagen

1994

Oktober

03.

Dampf-Sonderzug "Deutsche Einheit" mit 41 271 von Hamburg über Buchholz und Soltau nach Bremen als Dz 21800.

1994

Oktober

05.

Sonderzug des Albert-Schweitzer-Gymnasium von Hamburg nach Schneverdingen mit zwei Lok der Baureihe 218 und 13 2.Klasse-Wagen

1994

November

28.

RB 4913 mit 628 221 kollidiert in Wintermoor mit einem PKW. Der Triebwagen wird aufgrund einer beschädigten Luftleitung nach Buchholz geschleppt

1995

Februar

01.

628 681entgleist bei einer Rangierfahrt im Bahnhof Soltau und wird einen Tag darauf nach Kiel geschleppt

1995

April

28.

218 901 verkehrt mit einem Sonderzug der Firma Müller als Sonderzug Dz 27382 auf der Heidebahn

1995

Juni

15.

Frontalzusammenstoß der RB 4911 und 4912 in Schneverdingen. Betroffen waren 628 206 und 628 217. Siehe auch dazu auch Verweise zu Fotos in der Rubrik "Heidebahn" - "Unfälle"

1995

Juni

18.

Überführung der beschädigten Triebwagen mit zwei Lokomotiven der Baureihe 291

1995

Juni

24.

Sonderzug der EVB mit Triebwagen Nr.: 154 (VT 628.4) auf der Heidebahn. Kreuzung in Handeloh mit RB 4906.

1995

September

05.

Der durch Motorschaden nicht einsatzfähige 628 218 verkehrt mit Hilfslok 291 030 als RB 4909/4912 auf der Heidebahn

1995

September

10.

Sonderzug mit VT 612 nach Schneverdingen

1995

September

 

Die beim Zusammenstoß in Schneverdingen unbeschädigten Triebwagenhälften 628 217 und 928 206 verkehrten im Zugverband auf der Heidebahn

1995

Oktober

15.

218 250 verkehrt mit einem Euro-Express-Sonderzug von Buchholz nach Schneverdingen (2 Bm + 1 WR + 2 BM)

1995

Oktober

20.

Sonderzug mit VT 612 nach Schneverdingen

1995

November

11.

Letzter Kartoffel-Güterzug der EVB zur Stärkefabrik nach Wietzendorf

1996

März

01.

Die beim Zusammenstoß in Schneverdingen beschädigten Triebwagenhälften sind wieder repariert und verkehren zusammen als 628 206 und 928 217 auf der Heidebahn

1996

März

04.

Wegen Indusi-Ausfall verkehren 628 206 und 928 217 mit einer Hilfslok 218 116 als RB 4901 auf der Heidbebahn

1996

April

06.

Stromlinien-Dampflokomotive 01 1102 verkehrt mit Sonderzug DZ 21814 von Hamburg über Buchholz und Soltau nach Bremen

1996

Mai

15.

Wegen Motorausfall fährt 628 218 mit Hilfslokomotive 291 003 von Buchholz nach Soltau als RB 4907

1996

Mai

16.

Dampflok 41 271 bespannt einen Sonderzug auf der Heidebahn

1996

Juli

03.

Olympia-Sonderzug mit Elektrolokomotive E 94 in Buchholz

1996

August

01.

Testfahrten mit dem europäischen Hochgeschwindigkeitszug THALYS in Buchholz

1996

August

21.

628 697 kollidiert als RB 4904 mit einem PKW am Tostedter Weg in Holm-Seppensen

1996

August

31.

TALENT-Triebwagen wird von Schleswig-Holstein nach Wanne-Eickel über die Heidebahn überführt

1996

November

20.

628 533 verkehrt auf der Heidebahn aufgrund eines Motorschadens mit Hilfslok 211 204 vom Betriebshof Osnabrück

1997

Februar

27.

RB 4932 kollidiert am Tostedter Weg in Holm-Seppensen mit einem PKW

1997

Mai

03.

Sonderzug von Göttingen nach Schneverdingen mit vier 2. Klasse-Wagen und einem Gesellschaftswagen

1997

Mai

13.

Ausbau der Ladegleisweichen im Bahnhof Handeloh bis 15.05.1997

1997

Juli

04.

Personenunfall an der Bremervörder Brücke zwischen Suerhop und Buchholz

2001

   

Inbetriebnahme der S-Bahn Hannover. Die Heidebahn-Züge beginnen und enden in Bennemühlen

2001

Juni

10.

Die 44. Ausgabe des Heidebahn-Taschenfahrplanes erscheint. Die Gesamtauflage überschreitet 500.000 Exemplare

2001

September

 

Feierlichkeiten 100 Jahre Heidebahn und 100 Jahre Ortschaft Holm-Seppensen mit Pr.T 11 Hannover 1512, die einmal in Soltau stationiert war und Preußenzug der Mindener Eisenbahnfreunde. Bekohlung und Wasserfassen erfolgte in Holm-Seppensen am Bahnsteig

2002

   

Stillegung und Abbau der Feldbahn "Wilde Erika"

2004

 August  15.

Baureihe 218 und n-Wagen werden in einigen Umläufen wieder eingesetzt für die Schülerbeförderung

2005

 Dezember  

Zum Jahresende wird der Betrieb mit Baureihe 218+n-Wagen, sowie mit VT 634 eingestellt. Der Betrieb wird nur noch mit dem VT 628 und VT 614 durchgeführt

2009

 

 

Der Ausbau der Heidebahn beginnt zwischen Soltau und Buchholz, sowie Walsrode-Bennemühlen.

2010

 

 

Die Landesnahverkehrsgesellschaft schreibt die beiden Heidekreuz-Strecken aus

2011

Februar

15.

Mit mehrmonatiger Verzögerung wird der Gewinner der Ausschreibung bekannt gegeben. Im Bieterverfahren hat sich die Osthannoversche Eisenbahn (OHE) durchgesetzt.

2011

 

April

18.

Die OHE gründet die Tochtergesellschaft „Heidekreuzbahn“. Geschäftsführer wird Herr Birlin

2011

Juni

 

Die OHE erhält die ersten LINT-Fahrzeuge fabrikneu aus Salzgitter

2011

Juli

 

Die Heidekreuzbahn beginnt mit den Schulungsfahrten

2011

Juli

 

Die OHE sucht einen neuen Namen für die Heidekreuzbahn per Namenswettbewerb

2011

Juli

 

Das Estw Hodenhagen wird in Betrieb genommen

2011

August

19.

In Soltau wird der neue Name der Heidekreuzbahn bekannt gegeben: Die Züge fahren unter dem Namen „erixx- der Heidesprinter.

2011

November

24.

Ein Oberbaumesszug stellt an vielen Stellen Oberbaumängel fest, wodurch sehr viele Langsamfahrstellen eingerichtet wurden

2011

Nov- Dez

 

Durch Langsamfahrstellen verkehren die meisten Regionalbahnen unpünktlich

2011

Dezember

10.

Die ersten neuen Triebwagen werden bereits am Samstag in die DB-Regio-Umläufe eingefädelt. Die Leistungen
RB 14776 um 16:51 Uhr RB 14778 um 19:13 Uhr
RB 14794 um 20:51 Uhr
sind bereits durch den Heidesprinter übernommen worden

2011

Dezember

11.

Der Ausbau wurde nicht rechtzeitig vollendet. Viele Bahnhübergänge werden mit Langsamfahrstellen versehen oder mit Bahnübergangsposten gesichert.
Im Novermber festgestellte Oberbaumängel wurden nicht beseitigt

2011

Dezember

11.

erixx – der Heidesprinter löst DB Regio ab.
Gleichzeitig wurden die VT 628 durch LINT-Triebwagen abgelöst
Ein (fast) konsequenter Stundentakt wird eingeführt

2011

Dezember

11.

Der Betriebsstart wird im Bahnhof Soltau gefeiert. In Wintermoor begrüßt eine Blaskapelle den neuen Zug

2011

Dezember

12.

Die Heidekreuzbahn hat mit großen Verspätungen zu kämpfen

2012

Januar

05.

In der Hauptverkehrszeit verkehren 3 Züge nicht mehr durchgängig um Verspätungen zu minimieren.
 Sturm „Andrea“ macht an diesem Tag alle Bemühungen zunichte.

2012

Januar

06.

Splittung der Züge greift nun. Die Züge fahren nun weitgehend planmäßig

2012

Januar

 

Es wird immer noch daran gearbeitet, Langsamfahrstellen zu beseitigen und Bahnübergänge umzurüsten

2012

April

 

Im Südabschnitt sind alle Bauarbeiten abgeschlossen, einzig im Nordabschnitt sind einige Bahnübergänge weiterhin im Umbau

2012

April

 

Zwischen Langwedel und Soltau finden Bauarbeiten statt. Es sind allersings nur Erhaltungsmaßnahmen. Eine Geschwindigkeitserhöhung wurde nicht umgesetzt

2012

September

 

Feierlichkeiten zu 111 Jahre Heidebahn, ganz im Zeichen der Erhaltung der Stationen Suerhop, Büsenbachtal und Wintermoor

2012

 Juni-Dezember

 

Im Bahnhof Soltau finden Gleisbauarbeiten statt

2012 Dezember  08./09.

 Fahrplanwechsel: Der Betreiber erixx GmbH fährt seit einem Jahr im Heidekreuz

 

Zurück Weiter Zurück zu Geschichte(n) der Heidebahn(en)
Letzte Bearbeitung: 01.09.2013 von hbilau@heidekreuz.de

Teile diesen Artikel anderen Interessenten mit:

Twitter Facebook google+


 

Box-Bild
Weiterlesen...