II. Wünsche zu Verkehrsverbünden und Fahrkarten

Niedersachsentarif

Wir begrüßen den 2013 eingeführten Niedersachsentarifs der NITAG, der jetzt auch die Busse außerhalb der Verkehrsverbünde mit einschließt. Dennoch…

Es gibt eine sehr große Nachfrage nach einem „Niedersachsen-Nacht-Ticket“ welches an Wochenenden und in den Ferien von 18 Uhr bis 9 Uhr morgens gültig sein sollte. Ideal für Nachtschwärmer aller Art von Disco, Event bis Operette zur abendlichen Hinfahrt und zur morgendlichen Rückfahrt. Dieses neue Ticket würde den modernen Zeitgeist voll ins schwarze Treffen. Oder ein 24 StundenTicket auf Basis von Ländertickets wie es in Westpfahlen angeboten wird.

Ebenso ist es sehr wünschenswert ein FerienTicket auch in den Herbst und Osterferien, wie in einigen anderen Bundesländern, zur Verfügung zu stellen.

Ausweitung der Verbünde im Heidekreuz

Das Heidekreuz liegt im Zentrum zwischen den großen Ballungsräumen Hamburg, Hannover und Bremen mit deren Verbünden HVV, GVH und VBN

Leider reicht vor allem der GVH nur ein Stück weit in das Heidekreuz.
Aus diesem Grund nutzt der überwiegende Teil der Pendler nach wie vor das Auto.

Hier die Streckenkarte der erixx GmbH die das Problem anschaulich verdeutlicht

Damit alle größeren Städte der Heideregion gleichermaßen an die umliegenden Ballungsräume angeschlossen sind und die Synergieeffekte voll zum Tragen kommen wünschen wir:

  • Handeloh solte auf die HVV Zonengrenze 718/808 verschoben werden.
    Und Wintermoor solte auf die HVV Zonengrenze 808/838 verschoben werden.
    Denn die Haltestellen liegen zu dicht beieinander um für 3400 Meter bzw. 6400 Meter den Zwei-Zonen-Preis zu verlangen!
  • Ausweitung des GVH ab Soltau in Richtung Hannover für Zeitkarten
    Sowie GVH Einzel und Tageskarten ab Walsrode in Richtung Hannover.
    (Diese wichtige Verbunderweiterung hätte es schon längst geben sollen! Doch durch Störfeuer aus verschiedenen Richtungen wurde die Gesamtmaßname seit Jahren (Jahrzehnten) immer wieder umdiskutiert und verschoben, anstatt in weiteren kleineren Schritten die Sache voranzutreiben. Es müssen endlich handfeste positive Ergebnisse her!)
  • Ausweitung des VBN nur für Zeitkarten bis Soltau.

Ganz wichtig ist die Berührung der Verkehrsverbünde für Pendler in Soltau!


Da für Soltau das Stemmen der Zuzahlungen für den Verbundanschluss an alle drei Verkehrsverbünde (HVV, GVH, VBN) kaum möglich ist, fordern wir für Soltau eine Sonderregelung die die Kostenverteilung erheblich aufweicht.

Außerdem sind diese Maßnahmen erforderlich um ein Höchstmaß von Pendlern auf dem Heidekreuz zu generieren und die letzten Vorbehalte der Tagesbesucher zu den Einkaufszentren zu zerschlagen (Fahrpreis).

Anmerkung zu Visselhövede und der RB37 (Amerika-Linie)

Hier bekommt man den Eindruck das nicht zuletzt auch durch den dünnen Fahrplan die Fahrgastzahlen klein gehalten werden obwohl durchaus erhebliches Potential bei einer vernünftigen Anbindung nach Bremen bestünde. Die derzeit geringe Nutzung dieses Streckenabschnittes ist das Ergebnis eines Zusammenwirkens der schlechten Gesamtbedingungen (z.B. lange Fahrzeiten, dünner Fahrplan)!

Natürlich würde ein Stundentakt in der Woche und eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf 120 km/h (derzeit 80 km/h) sehr hilfreich sein um das Angebot attraktiver zu gestalten, nicht nur für Visselhövede.

Zusätzliche wichtige Maßnahmen:

  • Die Einführung eines Stundentaktes von Mo.- Fr. zwischen Bremen und Soltau
  • Ein neuer Haltepunkt in Kirchlinteln
    (Dieser neue Haltepunkt wurde 2020 beschlossen und soll eingerichtet werden)
  • Erhöhung der Geschwindigkeit in diesem Streckenabschnitt