Stellwerks-Infrastruktur

Mechanische Stellwerke prägen das Bild des Heidekreuzes – mit wenigen Ausnahmen. Doch dazu mehr in dieser Aufstellung.

Heidebahn

Die Streckenlänge der Heidebahn beträgt 133,1 Kilometer. Dabei handelt es sich um eine zumeist eingleisige Nebenbahn, die für eine Geschwindigkeit von 120km/h zugelassen ist. Am Endpunkt Buchholz (Nordheide) und von Bennemühlen bis Hannover Hbf ist die Heidebahn elektrifiziert.

Kurz vor Soltau sind in einer lang gestreckten Rechtskurve noch 70 km/h zugelassen. Einfahrt in den Bahnhof Soltau in die Gleise 5 und 7 mit 40 km/h. Ab Suerhop geht es mit 60 km/h nach Buchholz (Nordheide).

Wer gedacht hat, die Heidebahn verläuft durch ausschließlich ebenes Gebiet, muss sich eines Besseren belehren lassen. Zwischen Schneverdingen und Barrl liegt ein nicht unerwähnt bleibender „Höhenzug“. Na ja – zumindest für hiesige Verhältnisse.

Folgende Gleis- bzw. Signalanlagen sind bzw. waren an der Heidebahn anzutreffen:

OrtKilometerSignale
Nord nach Süd
Signale
Süd nach Nord
Technik und
Infrastruktur
EinfahrtAusfahrtEinfahrtAusfahrt
Bennemühlen
(elektrifiziert)
26,336 F36 P 1
36 P 2
36 P 11
36 A36 N 1
36 N 2
36 N 11
Grenze zum GVH Hannover. Früher Bahnhof mit mechanischem – im Jahr 1934 in Betrieb genommenen – Fahrdienstleiterstellwerk (bis 2000), heute ferngestellt vom ESTW-A Mellendorf. Dieser Bahnhof wird vom Fahrdienstleiter Langenhagen aus der Betriebszentrale Hannover bedient.
Lindwedel30,6    Früher Bahnhof mit mechanischem Fahrdienstleiterstellwerk und Überholgleis, heute Haltepunkt mit sehenswertem Bahnhofsgebäude.
Hope34,6    Früher Bahnhof mit mechanischem Fahrdienstleiterstellwerk (Einheit). 1989 mit Durchfahrstraße (duf) ausgerüstet, Außerbetriebnahme und Rückbau von Gleis 1 am 30.11.1995. Bis 2002 als Haltepunkt in Betrieb gewesen. Sehenswertes restauriertes Empfangsgebäude.
Schwarmstedt40,1FP 1
P 3
P 4
AN 1
N 3
N 4
Bis Jahresbeginn 2001 mit zwei mechanischen Stellwerken „Ssf“ und „Sn“ ausgerüstet. Stellwerk „Sn“ wurde 1916 in Betrieb genommen, Stellwerk „Ssf“ im Jahr 1952. Heute elektromechanisches Stellwerk der Bauform E43/50 (mit H/V Lichtsignalen) – untergebracht im ehemaligen Weichenwärtergebäude „Sn“.
Hademstorf44,1    Haltepunkt, seit 28.06.2010 stillgelegt.
Eickeloh46,8    Ehemaliger Bahnhof, seit 28.06.2010 stillgelegt.
Hodenhagen51,012F12P1
12P2
12A12N1
12N2
Seit 16. Oktober 2011 ESTW-A ferngesteuert vom Fdl Walsrode (Stellwerk Wnf). Hersteller: Scheidt & Bachmann Bauform ZSB 2000
Düshorn56,4    Hatte mech. Stellwerk der Einheitsbauform. Bis 1987 Bahnhof, bis 1991 Schrankenposten. Von 1991-2011 Ausweichanschlussstelle für Kohlensäure-Lagertanks. Weichenanschluss zurückgebaut
Walsrode62,6FP 1
P 2
P 3
P 4
P 5
AN 1
N 2
N 3
N 4
N 5
Zwei mechanische Stellwerke „Wnf“ und „Ws“ – Einheitsbauart aus dem Jahr 1936.
Honerdingen65,6    Ehemalige Haltestelle/Anschlussstelle.
Bad Fallingbostel70,315 F15 P 1
15 P 2
15L S004
15 A15 N 1
15 N 2
15 N 4
ehemals mechanische Stellwerk (Einheitsbauart aus dem Jahr 1966) „Ff“. Das Weichenwärterstellwerk „Fw“ ist 2005 im Zuge einer Spurplanoptimierung stillgelegt worden. Dabei entfielen P5/N5.
Inbetriebnahme Estw Scheidt&Bachmann vom Typ ZSB2000 im September 2016.
Ferngesteuert vom Fdl Walsrode
Dorfmark76,816 F16 P 2
16 A16 N 2
16 N 3
ehemals mechanisches Stellwerk „Df“ (Einheitsbauart aus dem Jahr 1938) – teilweise durchgeschaltet.

Inbetriebnahme Estw Scheidt&Bachmann vom Typ ZSB2000 im September 2016. Auf Signal (16) P3 wurde verzichtet.
Ferngesteuert vom Fdl Walsrode
Jettebruch80,5    Ehemaliger Bahnhof, Anschlussstelle bis 2016. Zurückgebaut
Mittelstendorf83,0    Ehemaliger Haltepunkt.
Soltau(Han.)88,0BN 3
N 4
R 5
N 7
GP 5
P 7
Drei mechanische Stellwerke der Einheitsbauform aus dem Jahr 1935, Fahrdienstleiter „Smf“ sowie die beiden Weichenwärterstellwerke „So“ und „Sw“.
2016 wurden einige Anpassungen/Erweiterungen) an der Signalisierung vorgenommen
Soltau (Han.) Nord92,3    Haltepunkt (unbesetzt).
Wolterdingen95,4    Haltepunkt (unbesetzt) – bis 1979 mechanisches Fahrdienstleiterstellwerk der Einheitsbauform.
Gröps99,0    früher Haltepunkt (unbesetzt).
Hemsen101,6    Haltepunkt (unbesetzt), seit 06.11.2010 stillgelegt
Schneverdingen105,4FP 1
P 2
AN 1
N 2
Mechanisches Fahrdienstleiterstellwerk der Einheitsbauform aus dem Jahr 1938.
Barrl111,6    früher Bahnhof für beginnende und endende Militärzüge – zeitweise besetzt. Stellwerk der Einheitsbauform aus dem Jahr 1953.
Wintermoor115,3    Haltepunkt (unbesetzt) – bis 1979 mechanisches Stellwerk der Bauart „Jüdel“.
Handeloh121,7FP 1
P 2
AN 1
N 2
Mechanisches Fahrdienstleiterstellwerk der Einheitsbauform aus dem Jahr 1938. Mit Durchfahrstraße (duf).
Büsenbachtal125,1    Haltepunkt (unbesetzt).
Holm-Seppensen127,0    Haltepunkt (unbesetzt) – früher mechanisches Stellwerk der Einheitsbauform.
Suerhop130,7    Haltepunkt (unbesetzt).
Buchholz(Nordh.) 
(elektrifiziert)
133,3 S 1
S 11
BR 41Drucktastenstellwerk „Bhf“ – Bauart Sp Dr S60 von Siemens (1971 in Betrieb genommen). Der Bahnhof Jesteburg (Sp Dr S60) wird von Buchholz ferngesteuert. Früher zwei mechanische Fahrdienstleiterstellwerke, fünf Weichenwärter – sowie ein Rangierstellwerk.
Betriebsstellen der Heidebahn, Stand: 2022

Amerika-Linie

Der Abschnitt Uelzen-Langwedel ist nur ein Teil der Amerika-Linie Stendal-Bremen, jedoch wird nur noch jener Teil so genannt. Einst eine wichtige und zweigleisige Ost-West-Verbindung, hat sie nach der deutschen Teilung an Bedeutung verloren und wurde bis zum Mauerfall 1989 Stück für Stück auf Eingleisigkeit zurückgebaut. Inzwischen ist der Abschnitt durch die Lüneburger Heide wieder näher in den Fokus der Verkehrsplaner gerückt. Künftig soll die Strecke mehr Güterverkehr zulassen.

Folgende Gleis- bzw. Signalanlagen sind bzw. waren an der Amerika-Linie anzutreffen:

OrtKilometerSignale
Ost

nach
West
Signale
West

nach
Ost
Technik und
Infrastruktur
EinfahrtAusfahrtEinfahrtAusfahrt
Uelzen
(elektrifiziert)
0,0von Stendal
B

von Hannover
A
C
N 301
N 302
N 303
N 304
von Ebstorf/Soltau
802
F
FF

von Bad Bevensen
G
I
S 301/
P 201

S 302/
P 202

S 303/
P 203

S 304/
P 204
Stellwerk Üf
Bauform Sp Dr S 60
Inbetriebnahme 28.02.1965, davor 11 mechanische Stellwerke verschiedenster Bauarten
Fernsteuerung Überleitstelle Uelzen-Fischerhof und Veerßen
Westerweye5,1    Wf, Einheit MW, stillgelegt 1989, danach als Awanst verblieben
Ebstorf (Kr.Uelzen)11,7AN 1
N 2
FP 1
P 2
Ef, Bauform E43, Inbetriebnahme 19.09.1997, davor zwei mech. Stellwerke (Eof, Ew) der Bauform Jüdel
Brockhöfe 22,5bis 1989 Bahnhof : zwei mech. Stellweerke (Bof, Bw) der Bauform Jüdel,
jetzt Haltestelle und Awanst
Munster (Örtze)33,6AN 1
N 2
N 3
N 4
FP 1
P 2
P 3
P 4
Zwei mech. Stellwerke (Mof und Mw) der Bauform Jüdel.
In Kürze Umbau auf Estw (Scheidt&Bachmann ZSB2000)
Emmingen41,4    Bahnhof bis 1989, mech. Stellwerk Ef, Einheitsbauform Mw, danach Außerbetriebsetzung, Rückbau
Awanst Harber45,1Ausweichanschlussstelle, derzeit Umrüstung auf Einbindung Estw (Scheidt&Bachmann ZSB2000)
Soltau (Han)52,1AN 1
N 2
FP 1
P 2
(P 5)
(P 7)
drei mechanische Stellwerke (Fahrdienstleiterstellwerk Smf, Weichenwärterstellwerke So und Sw) der Einheitsbauform Mw,
2016 wurden einige Anpassungen/Erweiterungen) an der Signalisierung vorgenommen
Frielingen (Kr. FAL) 59,9früher Bahnhof mit mechanischem Fahrdienstleiterstellwerk Ff, der Einheitsbauform Mw
Riepholm 65,8    früher Bahnhof mit mechanischem Fahrdienstleiterstellwerk, der Einheitsbauform Mw
Awanst
Visselhövede-Stadt
67,5Ausweichanschlussstelle für einen ortsansässigen Mineralölhändler, errichtet in den 1990er Jahren

derzeit Umrüstungsarbeiten für die Einbindung in ein Estw (Scheidt&Bachmann ZSB2000)
Visselhövede70,2A (mech).N 1
N 2
(Licht-signale)
F (Licht-signal)P 1
P 2

zwei mechanische Stellwerke
Vf (ehemals Vo), mech. Einheit MW (seit 1906) + Dr S 2 (seit Februar 2009, für Bezirk Vwf, Ostseite)
Vwf, Bauform Jüdel, stillgelegt 2009

Umrüstung auf Estw (Scheidt&Bachmann ZSB2000 geplant, in Kürze Umsetzung)


Jeddingen 73,3    mechanisches Stellwerk der Bauform Jüdel, Stilllegung und Rückbau 1987,
Bendingbostel79,1    stillgelegt 1987
zwei mechanische Stellwerke, Fahrdienstleiter Bf, Weichenwärter Bw Zimmermann&Buchloh (alte Bauform)
stillgelegt und zurückgebaut1987
Kirchlinteln88,4Fahrdienstleiterstellwerk Kof, Einheitsbauform Mw, stillgelegt 24.10.2004
Weichenwärterstellwerk Kw, ebenfalls Einheitsbauform Mw, stillgelegt und zurückgebaut 1987
Langwedel
(elektrifiziert)
97,4    seit 1979 elektromechanisches Stellwerk, Bauform Sp Dr S 60, davor drei mechanische Stellwerke der Bauformen Jüdel (Weichenwärter Lm) und Einheitsbauform Mw (Fahrdienstleiter Lwf und Weichenwärter Lo)

seit 1979 Fernsteuerung Etelsen
Relaisblock Ri Visselhövede
 
Betriebsstellen der Amerika-Linie, Stand: Januar 2022

Stand: Januar 2022